Maultaschen-Cup

Tunierübersicht

Vergangenes Wochenende reisten 14 Ulmer Spatzen und zwei Kemptner Kühe nach Tübingen auf den Maultaschen-Cup. Nachdem sie sich am Freitag-Abend noch beim Grillen bei Carina gestärkt hatten, konnte es am Samstag-Morgen in aller Früh losgehen. Der erste Gegner wartete: Oups auf Saarbrücken war gleich ein knackiger Einstieg! Doch auch wir mit unseren vielen Anfängern präsentierten uns für unser erstes Spiel gut und konnten zumindest zeitweise mithalten. Letztlich mussten wir uns aber 9:5 geschlagen geben.
Der zweite Gegner, die Pulldogs aus Hohenheim, war dann auf Augenhöhe. Es war ein spannendes Spiel und meist lag ein Team mit nur einem Punkt vorne. In den letzten Minuten aber, packten die Hohenheimer noch einen drauf, und entschieden das Spiel mit 9:6 für sich.
In der langen Mittagspause hatten wir dann nicht nur Zeit uns zu stärken, sondern es war auch Zeit für eine Abkühlung im Freibad. So konnten wir in voller Frische auf die Tübinger Maultaschen I treffen. Auch hier rechneten wir uns Chancen aus. Aber als die Maultaschen ihre Zonenverteidigung auspackten, hatten wir mit unseren Unerfahrenen doch einige Probleme. Wir machten viele gute Swing-Pässe, aber zum Punkt reichte es leider selten. Somit konnten wir auch hier keinen Sieg verbuchen und waren doch ein bisschen enttäuscht.
Vor allem weil wir wussten, dass unser letzter Gegner des Tages, die Layabouts, zu den Favoriten gehörte. Dennoch gaben wir unser Bestes, kämpften um jede Scheibe und gaben nie die Hoffnung auf. Und obwohl wir erneut gegen eine Zonenverteidigung spielen mussten, gelang uns einiges. Aber natürlich wurden die Layabouts ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen souverän.
Auch wenn wir keinen Sieg errungen konnten und somit im Unteren Pool landeten, waren wir trotzdem gut gelaunt und zufrieden mit unserer Leistung. Und nach dem guten Abendessen konnten wir dann auch zeigen, was wir Ulmer wirklich können: Feiern! Wir holten uns beide Partysiege – sowohl beim Zusammensitzen bei den Spielfeldern, als auch in dem Club „Kuckuck“. Und es wird sogar von einem weiblichen Landshark gemunkelt…

cPzq_Ehj_t47-HeUNqbsilIDIe5jDxyLBIRYq2U1hLE,QIiLtghlm3KZPtlX8QUMjHKbye5OYJ-flXFJSUitgaM
Und dennoch waren wir am nächsten Tag fit und standen alle pünktlich um 9:30 Uhr auf dem Spielfeld. Im Unteren Pool erwarteten uns erneut die Pulldogs aus Hohenheim und diesmal wollten wir sie schlagen. Aber es schien so, als hätten diese sich erst richtig eingespielt – fast jeder lange Pass war so präzise, dass wir als Defense keine Chance hatten und so machten die Hohenheimer leider doch wieder mehr Punkte als wir.
In der langen Mittagspause konnten wir uns erneut im Freibad abkühlen. Und wir gründeten eine Mädels-Gang! Also nehmt euch in Acht, mit wem Ihr euch in Zukunft anlegt!
Der zweite Gegner im Unteren Pool waren die Tübinger Maultaschen II. Und auch diese packten ihre Zonenverteidigung aus, mit welcher wir bereits am Vortag Probleme hatten. Aber diesmal konnten wir zeigen, dass wir uns über das Turnier gesteigert hatten und besser gegen die Zone spielen konnten. Vermutlich kamen die Tübinger besser mit der Hitze klar, und so mussten wir uns 9:4 geschlagen geben, was Platz 10 bedeutete!
Dafür ließen wir in der Spirit-Bewertung viele Teams hinter uns – wir wurden Zweiter im Spirit.
Insgesamt war das Turnier trotz der Niederlagen richtig erfolgreich. Viele Anfänger konnten Turnierluft schnuppern und jeder konnte einiges Lernen. Es wurde uns gezeigt, dass wir noch viel trainieren müssen, aber dass auf jeden Fall Potential da ist. Und vor allem wissen wir wieder, was für ein geiles Team wir sind! Wir haben Bock auf mehr!

1 – 2 – 3 – Klatsch